Grauer Himmel, schwere Luft, vollgestopfte Straßen, Menschen auf der Hatz ins Büro, nach Hause, schnell noch in den Laden. Schnell weg! Packe deine Koffer, fahre raus aus der Stadt – mit dem Zug, dem Bus, der Bahn. Aber Wohin?

Wie wäre es mit dem Paradies? Eingebettet zwischen Bergen und See, mit viel Natur und Tier und Menschen, die so gelassen sind, wie du es gerne sein möchtest. Auf ins Chiemgau, Bayerns Lächeln.

„Wen der Herrgott lieb hat, den lässt er ins Chiemgau fallen“, heißt es. Und wer etwas Zeit hier verbringt und dieses Fleckchen Erde entdeckt, der wird wissen, warum das so ist.
Eine Landschaft, so schön, dass es kaum zu fassen ist: prächtige Chiemgauer Alpen locken auf erlebnisreichen Wegen durch Wälder, über saftige Wiesen an Almen mit leckerer Brotzeit vorbei, hinauf auf ihre Gipfel und bieten Ruhe, spektakuläre Weitblicke und Glücksgefühle pur. Vom Gipfel aus streift der Blick über die Wiesen und Weiden mit bunten Kühen und herrschaftlichen Pferden.
Majestätisch und glitzernd liegt er da, der Chiemsee, das so genannte Bayerische Meer. Er zieht dich wie magisch an, lädt im Sommer auf eine erfrischende Abkühlung, einen Segeltörn, zum Surfen oder SUP’n und im Winter – warm eingepackt – auf einen poetisch schönen Uferspaziergang oder in seine mystischen Moore ein.

Hier baut der Biber seine Burgen, gestaltet die Landschaft auf seine Weise. Zahlreiche, seltene Flora und Fauna kannst du entdecken, beobachten, bewundern und ein Stück weit in ihre Lebenswelt eintauchen.

In den Orten um den See bieten Handwerker und Händler ein reichhaltiges Angebot an regionalen Gütern, backt der Bäcker noch in seiner eignen Backstube leckeres Brot, Semmeln, süße Stückchen oder Torten. Da steht im Wirtshaus noch „D’Mama“ in der Küche. Milch, Gemüse, Eier und Fleisch kannst du direkt vom Bauern holen und Kunsthandwerk aus familiengeführten Betrieben – deren Tradition oft hunderte Jahre alt ist – erstehen oder junge Macher kennen lernen, die coole Produkte aus regionalem, nachhaltigem und ökologisch einwandfreiem Material herstellen.

Berge und Beach am Bayerischen Meer: Im Sommer ist um den See Badevergnügen und Wassersport jeglicher Art geboten, durch schattige, erfirschende Wälder schlängeln sich die Wege nach oben und da stehst du auf dem Gipfel im angenehmen Sommerwind. Warum hinunter gehen, wenn man auch fliegen kann, zum Beispiel mit dem Drachen, dem Paraglide, oder dem Flying Fox – alles was der Sommerurlaub braucht. Alles möglich.

Um die Adventszeit wird es ruhiger, glitzern die Lichter und Sterne, wabert ein wohliger Glühwein-, Tannen- und Zimtsternduft durch die Straßen, hört man die Glöckchen der nahenden Kutsche, erklingt irgendwo leise eine Melodie auf der Zitter, oder eine engelsgleiche Stimme singt „Ihr Kinderlein kommet“. Passanten lächeln, lüpfen den Hut oder nicken dir freundlich zu. Hier spürt man, was Weihnachten eigentlich bedeutet.

Vielleicht ist all das der Grund, warum die Menschen, die Chiemgauer, denen Sie hier begegnen, eine selten gewordene Gelassenheit, Fröhlichkeit und Freundlichkeit in sich tragen, die ansteckend ist. Sie müssen sich nur einlassen.

Bis bald im Chiemgau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.